Die Pfingsttage liegen schon einige Zeit hinter uns. Der graue Alltag hat uns wieder fest im Griff. Wie haben Sie diese Feiertage verlebt? War es eine geruhsame und friedliche Zeit oder war es ein Kurzurlaub mit der nervenaufreibenden Autofahrt und den kilometerlangen Staus?

Hoffentlich war die Pfingsttage mehr für Sie. Ich hoffe und wünsche Ihnen, dass Sie diese Zeit in besonderer Weise genutzt haben, dass der Geist Gottes in und an Ihnen wirken konnte, Ihnen die Augen öffnete und Sie erkannten, der heilige Gott hat Jesus Christus zum Herrn und Retter gemacht, an ihn will ich glauben und um Vergebung meiner Schuld bitten - dann war Pfingsten für Sie ein
CHRISTUS- FEST !

Auch das Pfingsterlebnis in Jerusalem war vorbei; man ging wieder seiner täglichen Arbeit nach, aber das CHRISTUS-FEST hatte Menschen verändert. Ihre Freude, ihre Liebe, ihre Herzlichkeit zueinander, ihre Hilfsbereitschaft wurden sichtbar und ansteckend – zogen viele Menschen positiv an.

Lieber Leser, der Geist Gottes öffnet auch heute noch Menschen das Herz und die Augen für ihre Sünden, für Gottes Gerechtigkeit und sein Gericht (Joh. 16,8). Vielleicht gehören Sie zu den Menschen, die sich auch ein CHRISTUS-FEST, eine persönliche Beziehung zu Jesus Christus wünschen, und das ist jeden Tag möglich; denn Gottes Geist arbeitet auf vielfältige Art und Weise, z.B. wie bei der Predigt von Petrus oder durch Menschen, die Jesus nachfolgen und ihnen das Evangelium erklären oder beim Lesen in der Heiligen Schrift. Lassen Sie sich überraschen, dem Heiligen Geist sind keine Grenzen gesetzt!

Irmela Simon