Es ist wieder soweit, das Jahr 2016 ist fast zu Ende und ich krame meine Vorsätze für dieses Jahr hervor. Voller Energie und Motivation wurde diese Liste genau vor einem Jahr erstellt, mit einer Überschrift wie „Das mache ich dieses Jahr anders!“. Ich betrachte meine Liste und bemerke, dass ich trotzdem an meinen alten Gewohnheiten hängen geblieben bin. Erneuerung ist gar nicht so einfach, wie ich gedacht habe, dennoch hat es einen Sinn. Oft bemerke ich, dass ich den Namen Gottes entweihe. Schnell schau ich weg und nehme eine gleichgültige Haltung an, renne „Götzen“ hinterher und verlerne mich auf das Wesentliche zu fokussieren. Wie schnell bin ich in meinen alten Mustern verfangen. Ich bemerke, dass ich auf Erneuerung angewiesen bin und dies nicht im Sinne von „Modern“ und „Ich gehe mit dem neusten Trend mit“. Aber ich kann auf Gottes Rettung und Veränderung hoffen. Er legt an uns Hand an und verändert unser Herz und Geist, ähnlich wie ein frischer Windzug. 2017 ist das Jahr der Reformation! Da passt diese Jahreslosung hinein:

Gott spricht: Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch. (Hesekiel 36,26).

Er kann uns erneuern und unser Leben verändern. Ein gesegnetes Jahr 2017 wünsche ich euch. Gott sei mit euch! Amen.

Wiebke Hanken