Sehr geehrte Damen und Herren,

wir begegnen in unseren Arbeitsfeldern Woche für Woche 200 bis 300 Kindern und Jugendlichen. Ob auf den Spielplätzen, bei der Hausaufgabenbetreuung, in den Freizeitangeboten oder anderen Projekten: Überall sehen wir, wie wichtig die Arbeit der vielen Ehrenamtlichen und Hauptamtlichen ist. Diese Arbeit ist bedroht durch die schwierige Lage bei Zuschüssen und Förderungen.
 
Doch noch sind wir nicht bereit, unsere Angebote zu kürzen – gerade, weil wir an die Auswirkungen für etliche Kinder und Jugendliche denken. Daher starten wir eine Spendeninitiative: 
 
In diesen Wochen verteilen Helfer des CVJM Adlerbrücke rund 17.000 kleine Päckchen rund um die Standorte unserer Arbeit. Darin sind ein Brief, eine Postkarte und eine Info-Broschüre zusammen geschnürt. Ziel ist es, regelmäßige Unterstützer für die Offene Arbeit mit Kindern und Jugendlichen zu finden.
 
Genauere Infos finden Sie in dem angehängten Brief unseres ehrenamtlichen Vorstandes Anette Peters (1. Vors.) und Andreas Stock (Schatzmeister). Darin meldet sich auch unser Bezirksbürgermeister Hans-Hermann Lücke zu Wort. Postkarte und Broschüre liegen ebenfalls als PDF bei.
 
Die angehängten Fotos von Anette Peters und Andreas Stock sind zu Ihrer Verwendung. Gerne können Sie auch per Interview oder Reportage über unsere Situation berichten. Wir freuen uns, wenn Sie über Ihre Medien auf unsere Situation aufmerksam machen und danken vorab für Ihren Einsatz.
 
Mit herzlichen Grüßen aus dem CVJM Adlerbrücke
Christian Herbold

Leitender Sekretär


Dazu ein Artikel aus der Wuppertaler Rundschau.